DE / FR / IT  

LUSH Prize der weltweit höchstdotierter Preis gegen Tierversuche

Jährlich vergibt LUSH mit der Unterstützung der Kampagnengesellschaft Ethical Consumer £250.000 Fördergelder an internationale WissenschaftlerInnen und Projekte der Öffentlichkeitsarbeit.

Jede der folgenden Kategorien wird mit £50.000 gefördert.

Wissenschaft/Forschung

Entwichlung tierversuchfreier Testmethoden.

Training/Bildung

Ausbildung von WissenschaftlerInnen in tierversuchsfreien Verfahren.

Lobbyarbeit

Politisches Engagement zur Förderung von tierversuchsfreien Verfahren. 

Öffentlichkeitsarbeit

Sensibilisierung der Öffentlichkeit zum Thema Tierversuche.

NachwuchswissenschaftlerInnen (unter 35 Jahre)

Auszeichnung von fünf DoktorandInnen spezialisiert auf Alternativforschung.
 

MEHR INFO: www.lushprize.org/de

 


 

Wir freuen uns, die Gewinner_innen des Lush Prize 2016 bekannt zu geben.
 
Die folgenden Personen/Organisationen aus der ganzen Welt wurden von einem Ausschuss an Preisrichter_innen ausgwählt und werden einen Preis von insgesamt £330.000 unter sich aufteilen.

£50.000 werden in den fünf Kategorien Öffentliches Bewusstsein, Lobbyarbeit, Wissenschaft, Ausbildung und Nachwuchsforscher verliehen.

Jede Kategorie erteilt das Preisgeld normalerwiese einem oder zwei Projekten zu; der Preis für Nachwuchswissenschaftler finanziert bis zu fünf Wissenschaftler/-innen in jeder der drei regionalen Preisverleihungen.

Um mehr Nachwuchswissenschaftler in Regionen der Welt zu untersützen, in denen Forschungen zu alternativen Testmethoden kaum Akzeptanz erfahren, haben wir dieses Jahr drei Preise für Nachwuchsforscher_innen. Jeder dieser Preise stellt fünf ausgewählten Wissenschaftler_innen £10.000 zur Verfügung, um ihre Karriere in alternativen Testmethoden voranzutreiben.

  • Nachwuchsforscher Amerika

  • Nachwuchsforscher Asien

  • Nachwuchsforscher Rest der Welt

Die Gewinner_innen vertreten 17 Projekte aus 9 Ländern. Ein weiteres Projekt ist von den Preisrichter_innen gewürdigt worden. lushprize.org

 

 


Am 20. November 2015 wurde im Londoner Royal Institute of British Architects zum vierten Mal in Folge der LUSH Prize verliehen. Von den internationalen BewerberInnen aus neun Ländern konnten sich auch zwei Schweizer Projekte durchsetzen.

Ausgezeichnet und geehrt wurden Dr. Christophe Mas für die Kategorie Wissenschaft sowie Dr. Andreas Natsch und Roger Emter für den in diesem Jahr erstmals verliehenen Black Box Prize.

 

Es wurden WissenschaftlerInnen und AktivistInnen in den Bereichen öffentliches Bewusstsein, NachwuchsforscherInnen und AusbildnerInnen in der Anwendung alternativer Versuchsmethoden ausgezeichnet. Die Kategorien bilden umfassende Themenbereiche, in denen eine Förderung zur Abkehr von Tierversuchen besonders sinnvoll ist. Die achtzehn aktuellen GewinnerInnen kommen aus den USA, Neuseeland, Brasilien und sechs europäischen Ländern (Deutschland, England, Frankreich, Italien, Ukraine sowie aus der Schweiz). Die GewinnerInnen wurden von einem internationalen Fachgremium aus 51 nominierten Wissenschaftsteams, Organisationen und einzelnen ForscherInnen gewählt.
 

 

Dr. Andreas Natsch und Roger Emter, Givaudan In Vitro Toxicology Lab
www.givaudan.com
Der nominierte Dr. Andreas Natsch, Leiter der Givaudan Forschung In Vitro Toxikologie mit Sitz in Dübendorf, und sein Kollege Roger Emter haben sich durch hervorragende Leistung in der Entwicklung von Testmethoden verdient gemacht, welche keine Tiere in die Tests einbeziehen. KeratinoSens ist ein Test um abzuklären, ob Substanzen eine allergische Reaktion auf der Haut auslösen. Er basiert auf einer neuen Hautzelllinie und ist das erste tierversuchsfreie, biologische Modell, das vom europäischen Referenzzentrum ECVAM validiert wurde und von der OECD als globaler Standard anerkannt wurde. Erstmals wurde der Test im Jahr 2010 publiziert und erreichte innert 5 Jahren die Akzeptanz durch die OECD, was für ein tierversuchsfreies Modell einen neuen Rekord darstellt. Der Test wird mittlerweile bereits von weltweit über 20 Testlabors und Firmen eingesetzt.

 

Dr. Christophe Mas, Oncotheis
www.oncotheis.com
Dr. Christophe Mas, Mitbegründer der Firma Oncotheis, mit Sitz in Plan-Les-Ouates, Genève, hat sich durch seine hervorragende Leistung in der Entwicklung von Testmethoden verdient gemacht, die keine Tiere in die Tests einbeziehen.

Trotz mehr als 30-jähriger Forschung und Millionen von Tests an Tieren, gibt es keine wirksame Behandlung für Lungenkrebs, welcher jährlich mehr als eine Million Todesopfer fordert. Nur wenige an Tieren getestete Medikamente sind beim Menschen wirksam. Zu Forschungszwecken und um die Krankheit originalgetreu zu reproduzieren, haben wir ein Lungenkrebs-Modell « in vitro »  aus menschlichen gesunden sowie Tumorzellen entwickelt. Ein zu 100% menschliches Modell, um wirksamere Medikamente in klinischen Studien zu erproben.





 

 

Du befindest dich:  » Startseite   » LUSH Prize